Die kommende Landtagswahl ist unglaublich wichtig für die zukünftige Entwicklung Thüringens. Es geht darum, ob wir Menschen für das gute Leben für alle begeistern können, oder ob Menschenfeindlichkeit und Rassismus weiter zunehmen. Es geht darum, ob wir die notwendigen Schritte zur Bekämpfung der Klimakrise jetzt du durchführen oder warten, bis die schlimmsten
Voraussagen eintreffen.
Als GRÜNE JUGEND Thüringen wollen wir deswegen nicht untätig bleiben. Wir machen Mut für eine freie Gesellschaft und kämpfen für die Fortsetzung von Rot-Rot-Grün. Wir setzen uns für ein Thüringen ein, dass sich weiter verändert, hin zu einer weltoffenen, ökologischen und solidarischen Gesellschaft – und dafür brauchen wir Dich!

Es könnte so einfach sein:
Mehr Mobilität für alle

Jeder Mensch hat Anspruch auf saubere Luft und eine grüne, ruhige Umgebung. Wir wollen, dass die Thüringer*innen das eigene Auto öfters freiwillig stehen lassen – nicht nur, weil sie damit dem Klima und ihrer Umwelt etwas Gutes tun, sondern weil ihnen bessere Alternativen zur Verfügung stehen. Mobilität ist eine essenzielle Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Deshalb müssen alle Menschen mobil sein können – unabhängig von Geldbeutel, Alter oder Wohnort.

  • mind. stündlich ein Bus in jedem Ort
  • WLAN in jedem Bus und jeder Bahn
  • ticketlosen Nahverkehr in Städten erproben

Es könnte so einfach sein:
Klasse statt Masse

Als junge Generation können und wollen wir den Raubbau an der Natur nicht länger akzeptieren. Die Abschaffung der industriellen Massentierhaltung ist längst überfällig: Neben der CO2-Belastung führt diese zu großem Tierleid und birgt gesundheitliche Gefahren für Menschen. Deshalb brauchen wir einen Strukturwandel in der Landwirtschaft hin zu einem nachhaltigen Umgang mit Böden, sowie deutlich mehr Natur- und Artenschutz.

  • Massentierhaltung beenden
  • Förderung ökologischer Landwirtschaft
  • Reduktion von Pestiziden

Es könnte so einfach sein:
Für ein Leben ohne Rollenzwänge

Körperliche Selbstbestimmung, gleiche Chancen und freie persönliche Entfaltung – alles Selbstverständlichkeiten? Besonders für Frauen und LSBTIQ*-Personen ist das auch in Thüringen immer noch nicht der Fall. Alltägliche sexistische Gewalt, die immergleiche Boy-meets-Girl-Story in jedem Schulbuch und fehlende Beratungsangebote für Betroffene von Diskriminierung zeigen, dass auch in Thüringen noch viel getan werden muss, um Betroffene von (hetero-)sexistischer Diskriminierung zu unterstützen.

  • kostenlose Hygieneartikel & Verhütungsmittel für Bedürftige
  • (Beratungs-)Angebote für LSBTIQ* an allen Schulen
  • wirkungsvolle Landesantidiskriminierungsstelle

Es könnte so einfach sein:
Her mit dem guten Leben für alle

Unser auf Wachstum ausgelegtes Wirtschaftssystem stößt nicht nur an planetare Grenzen, sondern auch durch einen immer weiter steigenden Leistungsdruck an menschliche Belastbarkeitsgrenzen. Dabei gibt es lokal schon viele Ansätze, wie die sozial-ökologische Transformation gelingen kann. Das gute Leben für alle bedeutet gesellschaftliche Teilhabe, guten Wohnraum sowie einen angenehmen Lebensstandard, der es ermöglicht, nicht mehr jeden Euro umdrehen zu müssen – und zwar unabhängig von Lohnarbeit.

  • Modellprojekt bedingungsloses Grundeinkommen
  • alternative Wirtschaftsweisen fördern
  • Wohnungen für alle