GRÜNE JUGEND Thüringen wählt Spitzenkandidat*innen für Landtags- und Bundestagswahl
Die Landesmitgliederversammlung der GRÜNEN JUGEND Thüringen, die am Wochenende in Hütten
(Krölpa) tagte, wählte die Spitzenkandidat*innen des Jugendverbandes für die beiden Wahlen 2021
und vergab damit die Voten für die Landeslisten von Bündnis90/Die Grünen Thüringen.
Die Voten für die Landtagsliste von B90/Die Grünen wurden mit großer Mehrheit an Laura Wahl, 25,
aus Erfurt und aktuell jüngste Abgeordnete im Thüringer Landtag und Max Reschke, 25, Student und
Bioland-Imker aus Apolda, vergeben.

„Als Spitzenkandidatin der GRÜNEN JUGEND Thüringen kämpfe ich für eine klimagerechte Politik, die
eine Stärkung der regionalen Wertschöpfung und Einhaltung der Klimaschutzziele miteinander
verbindet. Mit attraktiven Radschnellwegen, guten Bus- und Bahnverbindungen und einer
Mobilitätsgarantie will ich dafür sorgen, dass Menschen auch ohne Auto überall in Thüringen mobil
sein können. In den nächsten fünf Jahren möchte ich die Verkehrswende im Parlament vorantreiben.
Thüringen soll Vorreiterin in Sachen klimafreundlicher Mobilität werden!“, so Laura Wahl zu ihren
Schwerpunktthemen für die Landtagswahl in Thüringen.

Max Reschke ist sich sicher: „Wir müssen heute beginnen und für die Zukunft arbeiten, die wir
morgen haben wollen. Ich kämpfe für eine Natur ohne Artensterben, Landwirtschaft die
zukunftsfähig und ökologisch arbeitet und für regionale Produkte, die auch wirklich aus der Region
kommen. Aber auch eine Gesellschaft, in der rechte Strömungen keinen Platz haben, muss im Fokus
bleiben. Dafür will ich 2021 in den Thüringer Landtag.“

Für die Bundestagswahl wurden zwei Spitzenkandidat*innen gewählt. Susanne Martin und Justus
Heuer aus Jena haben die entsprechenden Voten mit großer Mehrheit erhalten. Beide studieren
momentan und wollen nächstes Jahr über die Landesliste in den Bundestag einziehen.
Schwerpunktthemen von Susanne Martin, die mittlerweile 13 Jahre Mitglied der GRÜNEN JUGEND
ist, sind Asyl- und Migrationspolitik, Menschenrechte und Tierschutz. Justus Heuer, auch aktiv bei
Fridays For Future, kämpft für echte Klimagerechtigkeit und die Einhaltung des 1,5°C-Ziels.