Pressemitteilung
Erfurt | 26.09.2019
Nach einem gelungenen globalen Streiktag am vergangenen Freitag ruft die „Fridays-For-Future“-Bewegung in Thüringen zu einem zentralen Klimastreik in Erfurt am Freitag, den 27. September, ab 12.00 Uhr im Hirschgarten, auf.  Mit dem zentralen Klimastreik soll deutlich gemacht werden, dass auch Landtagswahlen „Klimawahlen“ sind. Um gemeinsam ein starkes Zeichen für konsequenten Klimaschutz zu setzen, schließt sich die GRÜNE JUGEND Thüringen diesem Aufruf an und mobilisiert am Freitag mit nach Erfurt.

“Gerade jetzt, kurz vor der Landtagswahl, ist es wichtig, laut und deutlich wirksamen Klimaschutz von der kommenden Landesregierung einzufordern. Wir können nicht auf die laschen Beschlüsse des Klimakabinetts der Bundesregierung warten, sondern sollten hier in Thüringen mutig vorangehen und dafür sorgen, dass Thüringen so schnell wie möglich treibhausgasneutral wird“, so Laura Wahl, Spitzenkandidatin der GRÜNEN JUGEND Thüringen auf Platz 6 der bündnisgrünen Landesliste.

„Damit Thüringen seinen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele leistet und ein lebenswertes Land für seine Bewohner*innen bleibt, braucht es einen umfassenden Strukturwandel in sehr vielen Bereichen, beispielsweise in der Landwirtschaft. Als GRÜNE JUGEND Thüringen kämpfen wir für die Beendigung der Massentierhaltung und fordern eine stärkere Förderung der ökologischen Landwirtschaft. Lokal produzierte, pestizidfreie Lebensmittel sind nicht nur für die Bürger*innen gut – auch Insekten und andere Lebewesen sind auf eine intakte Umwelt angewiesen“, so Wahl weiter.

Die GRÜNE JUGEND wird sich dafür einsetzen, dass bei möglichen Koalitionsverhandlungen die Forderungen von „Fridays For Future“, also Klimaneutralität und vollständiger Umstieg auf erneuerbare Energien bis 2035, aufgenommen werden.