Auf dem Beitragsbild
hinten von links: Sebastian Fachet (Sprecher), Fabian Preckel (Politischer Geschäftsführer), Justus Heuer (Beisitzer)
vorne von links: Daniel Michel (Schatzmeister), Isabell Welle (Sprecherin), Karoline Jobst (Beisitzerin)

 

Am vergangenen Wochenende (27. – 28. April) traf sich der Landesverband der GRÜNEN JUGEND Thüringen in Ilmenau. Turnusmäßig wählten sie einen neuen Landesvorstand, welcher sich aus dem neu gewählten Sprecher*innenteam Isabell Welle (27, Jena) und Sebastian Fachet (19, Jena) sowie dem Schatzmeister Daniel Michel (25, Erfurt) und dem politischen Geschäftsführer Fabian Preckel (22, Jena) zusammensetzt. Außerdem wird der Vorstand durch die Beisitzer*innen Karoline Jobst (16, Krölpe) und Justus Heuer (19, Jena) vervollständigt.

Isabell Welle, Philosophiestudentin in Jena, hat viel vor: „Als Aktivistin in der Zero-Waste-Bewegung ist mir das Thema Plastikvermeidung ein großes Anliegen. Wenn wir wollen, dass 2050 nicht mehr Plastikmüll als Fische in unseren Meeren schwimmt, dann müssen wir auch in Thüringen der Müllflut etwas entgegensetzen.“

Als Kandidatin für den Jenaer Stadtrat (Listenplatz 3, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) setzt sie sich für eine städtische Strategie zur Müllvermeidung und höhere Recyclingquoten in der Lichtstadt ein.

Sebastian Fachet, Jenenser und Mathematikstudent, ist sich sicher: „Für ein funktionierendes gesellschaftliches Miteinander brauchen wir eine andere Art der Sozialpolitik. Deswegen setze ich mich u.a. für ein bedingungsloses Grundeinkommen in unserem Bundesland ein. Mehr Empathie und Menschlichkeit sind der richtige Weg für Thüringen.“

Die bisherigen Landessprecher*innen Laura Wahl und Fabian Gabriel sind nicht mehr angetreten. Sie hatten den politischen Jugendverband in den letzten drei Jahren nach außen vertreten. Laura Wahl will sich nun auf ihre Kandidatur für den Erfurter Stadtrat (Listenplatz 3) konzentrieren. Als Landtagskandidatin der GRÜNEN JUGEND auf Listenplatz 6 hat sie im Herbst außerdem gute Chancen auf einen Einzug in den Thüringer Landtag. Auch Fabian Gabriel kandidiert für den Thüringer Landtag. Als Direktwahlkandidat in Erfurt will er sich vor allem gegen Diskriminierung von Minderheiten in der Landeshauptstadt und in Thüringen einsetzen.