Aufruf der GRÜNEN JUGEND zu lautstarkem buntem Protest gegen das Rechtsrockkonzert in Themar

Dieses Wochenende finden am 8. und 9. Juni bei Themar die „Tage der nationalen Bewegung“ statt, ein Rechtsrockkonzert, zu dem wieder tausende Nazis erwartet werden. Die GRÜNE JUGEND Thüringen ruft alle Menschen in Thüringen dazu auf, sich an den Gegenaktionen des Bündnisses für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra zu beteiligen, um klar zu machen, dass rechtsextreme Ideologien genau wie deren Verbreiter*innen im Freistaat nicht willkommen sind.

Laura Wahl, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Thüringen, erklärt dazu: „Selbstverständlich beteilige ich mich am Samstag an den Gegenprotesten und rufe alle Menschen Thüringens dazu auf, das auch zu tun. Nazis nutzen häufig den ländlichen Raum, wo sie mit nur wenig Gegenprotest zu rechnen haben. Anders als in Berlin, wo sich vor zwei Wochen der AfD über 60.000 Gegendemonstrant*innen entgegengestellt haben, können die Nazis auf dem Land leider oft mit wenig Widerstand rechnen. Als Zivilgesellschaft müssen wir dafür sorgen, dass diese Strategie nicht aufgeht! Deshalb zählt jede Person, die sich den vielfältigen Aktionen des Bündnisses für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra anschließt.“

Sprecher Fabian Gabriel ergänzt: „Wir dürfen nicht zulassen, dass sich in Südthüringen sichere Rückzugsräume für Nazis bilden, wo diese tun und lassen können, was sie wollen. Diese Gebiete werden ansonsten zu NO-GO-Areas für all die Menschen, die sich für eine demokratische Gesellschaft engagieren oder eine dunklere Hautfarbe haben. Wichtig ist, dass die Polizei beim Rechtsrockkonzert keine Toleranz zeigt und bei allen Verstößen schnell einschreitet!“