Der Mai war ein bunter Monat. Los geht’s!

Mai: Beitritt feministisches Netzwerk
Als GRÜNE JUGEND Thüringen sind wir seit Mai Mitglied des feministischen Netzwerkes. Ziel des Bündnisses ist es, viele feministische Akteur*innen zu vernetzen, um angesichts des Rechtsrucks gemeinsam für eine feministische Vision unserer Gesellschaft zu kämpfen.

1. Mai: Mai-Demos
Am 1. Mai ist es den Demonstrant*innen in Gera gelungen, eine erfolgreiche Blockade gegen die Demo der Neonazi-Partei Der III. Weg auf die Beine zu stellen. Die GRÜNE JUGEND Thüringen war mit 7 Personen vertreten. In Erfurt waren überraschend 1.200 AfDler*innen bei der Kundgebung von Höcke an der Thüringenhalle. Die GRÜNE JUGEND Erfurt war zunächst bei der dortigen 1. Mai Demo am Hirschgarten sowie der anschließenden Kundgebung am Anger. Marcus Menger meldete gemeinsam mit den in Erfurt verbliebenen Mitgliedern von Jusos und Linksjugend eine Spontan-Demo bei der Polizei an, die dann an der Roland-Matthes-Schwimmhalle mit ca. 30 Personen endete.

2. Mai: Sozialismus, Bananen, #r2g – ein Quizspiel zur Halbzeitbilanz der Landesregierung
Am 2. Mai um 19.30 Uhr veranstalteten GRÜNE JUGEND Thüringen, Jusos Thüringen und Linksjugend Thüringen gemeinsam mit den jeweiligen Fraktionsvorsitzenden der Mutterparteien im Café Nerly in Erfurt ein Quizspiel zur Halbzeitbilanz von #r2g. Vorab gab es ein Interview mit Laura und den Sprecher*innen der anderen Verbände vom MDR. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, der Saal war gut gefüllt. Es gab viele Lacher, aber auch einige brisante Antworten. Das von uns und den anderen Regierungsjugendverbänden geforderte Azubiticket wird z.B. leider nicht mehr kommen. Das soll uns aber umso mehr Ansporn sein, in der zweiten Hälfte der Legislatur für die Umsetzung der Koalitionsziele, die uns wichtig sind, zu kämpfen!

Den Beitrag „So bewertet die Parteijugend Rot-Rot-Grün“ könnt ihr hier nachhören/-lesen: http://www.mdr.de/nachrichten/politik/regional/halbzeitbilanz-thueringen-rotrotgruen-parteijugend-100.html

3. Mai: Gespräch mit Anja im TMUEN
Am 3. Mai sind Laura, Martin und Yannik der Einladung unserer GRÜNEN Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz, Anja Siegesmund, ins entsprechende Ministerium zu einem Gesprächstermin gefolgt. Auch aktuelle Projekte aus dem Koalitionsvertrag und entsprechende Entwicklungen dazu haben wir besprochen. So läuft z.B. der Moderationsprozess für einen Naturpark Südharz. Ein Gesetz, um das Grüne Band als Nationales Naturmonument auszuweisen, ist in Arbeit. Für ein Thüringer Klimaschutzgesetz findet gerade die Anhörung von Verbänden statt. Hier könnt ihr euch auch direkt unter www.klimastrategie-thueringen.de in den Gesetzgebungsprozess einbringen.

6. Mai: Methodenseminar „Politische Botschaften transportieren“
Am 6. Mai von 10.00 bis 18.00 Uhr trafen sich 9 Aktive in der LGS in Erfurt zu einem Seminar mit Lisa Bendiek mit dem Titel „Politische Botschaften transportieren“. Es gab viele praktische Übungen wie z.B. die Zusammenfassung von seitenlangen Anträgen der GJTh in höchstens 3 Sätzen und einen anschließenden Kurz-Vortrag durch die Teilnehmer*innen mit der Botschaft dazu sowie eine Podiumsdiskussion mit Rollenspielen. Die Erfahrungen dieses Tages werden uns im Wahlkampf sicherlich weiterhelfen.

8. Mai: Interessiertentreffen der GRÜNEN JUGEND Erfurt
Unter dem Motto „Reinschnuppern lohnt sich“ lud die GRÜNE JUGEND Erfurt am 8. Mai ab 17.00 Uhr zu ihrem jeweils kurz nach Semesterbeginn stattfindenden Interessiertentreffen ein, ursprünglich im Nordpark geplant als Grillabend, kurzfristig aber witterungsbedingt in die LGS in Erfurt verlegt. Es waren 3 Interessierte anwesend. Es wurde lecker vegan gekocht statt gegrillt und am Ende waren alle satt und glücklich.

11. Mai: Wahlkampftreffen in Weimar
Am 11. Mai um 18.00 Uhr traf sich unser Wahlkampfteam im Grünen Büro vom KV Weimar. Gemeinsam mit Lea Schlang (Schatzmeisterin im Bundesvorstand der GRÜNEN JUGEND) haben wir unsere Ziele für den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2017 festgelegt. Das Wahlkampfteam arbeitet nun an der konkreten Planung von Aktionen, Give-Aways und Veranstaltungen, damit wir im August und September mit einer richtig coolen Kampagne viele junge Leute erreichen und mobilisieren können.

12. Mai: Kneipenabend der GRÜNEN JUGEND Weimar/er Land
Um weiterhin die dauerhafte Etablierung einer GRÜNEN JUGEND Weimar voran zu bringen, trafen sich am 12. Mai um 19.00 Uhr einige Aktive in Weimar im ACC Café, unweit von der Geschäftsstelle entfernt. Leider waren nur 2 Aktive aus Weimar dabei, aber wir bleiben am Ball!

13. Mai: IDAHOBIT* in Jena
Am 13. Mai beteiligte sich die GRÜNE JUGEND Jena mit einem Stand am Straßenfest auf dem Holzmarkt im Rahmen des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans*-feindlichkeit am 17. Mai. Neben thematischen Flyern und veganem Kuchen war ein Länderquiz mit Aussagen zum Thema Queerfeindlichkeit vorbereitet worden, bei dem es galt 12 Aussagen jeweils dem betroffenen Land zuzuordnen. Im Zuge der Zuordnung entstanden viele spannende Gespräche.

17. Mai: Rainbowflash zum IDAHOBIT* in Jena
Die GRÜNE JUGEND Jena beteiligte sich am 17. Mai ab 11.30 am Rainbowflash zum IDAHOBIT* in Jena, um gleiche Rechte für alle zu fordern. Allerdings verzichtete die Ortsgruppe im Gegensatz zu den anderen Beteiligten auf Luftballons bei dieser Aktion zur Äußerung entsprechender Wünsche, da das auch umweltfreundlich geht ;)!

17. Mai: Erster „Grüner Abend“ zur Situation in Afghanistan
Am 17. Mai um 18.30 Uhr hatte die GRÜNE JUGEND Erfurt den Fotojournalisten Erik Marquardt, der auch lange im Bundesverband der GRÜNEN JUGEND aktiv war, für einen Fotovortrag zur Situation in Afghanistan mit anschließender Diskussion eingeladen. Diese Veranstaltung war gleichzeitig der Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe der GRÜNEN JUGEND Erfurt mit dem Titel „Grüner Abend“. Der erste Grüne Abend war mit rund 35 Teilnehmer*innen ein voller Erfolg.

19. Mai: Offener Brief an die Thüringer Polizei (GJ Erfurt mit GJ Thüringen)
Die Magdeburger Allee in Erfurt ist eine der sogenannten „Gefahrenzonen“ in Thüringen, die die Landespolizei selbstständig bestimmen kann. Hier dürfen Polizeibeamt*innen Personen verdachtsunabhängig kontrollieren und durchsuchen, ohne dass diese „Gefahrenzonen“ öffentlich bekannt gemacht werden müssen. Diese Intransparenz will die GJ-Ortsgruppe in Erfurt gemeinsam mit dem Landesverband ändern und hat deswegen einen offenen Brief an die Thüringer Polizei geschrieben. Hier könnt ihr diesen nachlesen: http://erfurt.gj-thueringen.de/2017/05/19/offener-brief-an-die-thueringer-landespolizei-bezueglich-sogenannter-gefahrenzonen/

 

21. Mai: Waldwanderung im Leutra-Cospoth Naturschutzgebiet
Gemeinsam mit der Waldpädagogin Maria Jung waren wir im Leutra-Cospoth Naturschutzgebiet in Jena unterwegs. Dabei gab es viel zu entdecken: von seltenen Orchideen über Eschen und Rosskastanien sowie ihren natürlich Feind*innen wie Pilzen und Käfern.