Die Grüne Jugend Thüringen solidarisiert sich mit dem Jenaer Studenten Josef S., der wegen des Vorwurfs des Landfriedensbruchs, der Körperverletzung und Sachbeschädigung bereits seit dem 24. Januar diesen
Jahres in Wiener Untersuchungshaft saß.

„Die Urteilsverkündung empfinden wir als unverhältnismäßig hoch. Die Wiener Justiz scheint ein Exempel statuieren zu wollen. Es hat für uns sehr den Anschein, als müsse Josef als Sündenbock und Negativbeispiel her halten“, erklärt die Sprecherin des Jugendverbandes, Katharina Bautz. „Wir stehen weiterhin hinter Josef und wünschen ihm sowie seiner
Familie viel Kraft.“