Kurz vor Weihnachten war die Adventszeit bei uns auch etwas ruhiger, als die übrigen Monate. Viel Spaß beim Lesen!

 

Bundesvorstands-Landesvorstände-Treffen

Vom 1.-3. Dezember trafen sich die Landesvorstände und der Bundesvorstand in Springe bei Hannover, um die gemeinsame Arbeit zu koordinieren und sich auszutauschen. Neben der Auswertung der bundesweiten Kampagne #weltändern zur Bundestagswahl sowie einer Aussprache zur aktuellen politischen Lage gab es Workshops zu verschiedenen Themen (FIT*-Förderung, Stärkung von Ortsgruppen etc.). Mit vielen neuen Ideen für unseren Landesverband und einer hohen Motivation, weiterhin die Welt zu ändern dadurch fuhren Laura und Martin nach 3 intensiven, aber auch stärkenden Tagen zurück nach Thüringen.

 

Shadowing-Programm im Thüringer Landtag

In der ersten Dezemberwoche fand zum ersten Mal unser Shadowing-Programm für junge Frauen statt, dass wir gemeinsam mit der Landtagsfraktion initiiert haben und es war ein voller Erfolg. Ushree, Lisa und Zoé fühlten sich von der Fraktion herzlich aufgenommen und genossen den Blick „hinter die Kulissen“. Sie begleiteten die Abgeordneten Astrid, Babett und Madeleine auf Schritt und Tritt erhielten so einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Fraktion in Ausschüssen, Sitzungen und bei Veranstaltungen. Im nächsten Jahr soll die nächste Shadowing-Woche stattfinden.

 

Kreativtreffen

Da unsere alten Sticker zum Jahresende fast alle aufgebraucht waren, wurde es Zeit, dass neue herkommen! Zu sechst trafen wir uns deshalb am Abend des 6. Dezember zu einem Kreativtreffen in der Landesgeschäftsstelle und sammelten Ideen für neue Motive. Die neuen Sticker lassen sich durchaus sehen und werben für die Legalisierung, ein geeintes Europa, das Recht auf Faulheit und mehr. Seid gespannt!

 

Podiumsdiskussion zu Drogenpolitik

Geht´s wirklich nicht besser? – Wie eine vernünftige Drogenpolitik aussehen sollte, die Konsument*innen schützt und einen selbstbestimmten Umgang mit Drogen erlaubt, darüber diskutierte unsere Landessprecherin Laura am 7. Dezember in Weimar mit Vertreter*innen von CDU, SPD und der Linke.

 

GRÜNE JUGEND Erfurt wählt neuen Vorstand

Am 11.12.2017 hat die GRÜNE JUGEND Erfurt Yasemin Noyan und Nico Nieschke als Sprecher*innen der Ortsgruppe verabschiedet. Anschließend wurden Clara Winkler und Jasper Robeck als neue Sprecher*innen sowie Svenja Jacobs als Beisitzerin in das neue Vorstandsteam gewählt. Die Ortsgruppe ist in der letzten Wahlperiode stark gewachsen, leistet durch das Konzept „Grüner Abend“ einen wichtigen Beitrag zur Bildungsarbeit der GRÜNEN JUGEND Thüringen und ist gut vernetzt in Erfurter Bündnissen durch aktive Mitarbeit zahlreicher Ortsgruppenmitglieder. Weiter so!

 

Basisseminar in Leipzig

Vom 16.-17.12.2017 trafen sich einige Mitglieder der Mitte-Ost-Landesverbände (Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) in Leipzig zum Basisseminar mit Jahresabschlussfeier. Inhaltlich gab es viele coole Workshops, u.a. zum Corporate Design der GRÜNEN JUGEND, Pressearbeit und Rhetorik.

 

Jahresabschlussfeier der GRÜNEN JUGEND Erfurt
Am 18.12.2017 feierte der GRÜNE JUGEND Erfurt noch mal während ihrer Jahresabschlussfeier ein erfolgreiches Jahr 2017. Es gab selbstgebackene, vegane Plätzchen, Heißgetränke, gute Gespräche und die ersten Pläne für 2018!

 

Hochschulgesetz

Am 18. Januar findet die Anhörung über den Gesetzesentwurf der Landesregierung über das Gesetz zur Stärkung der Mitbestimmung an Hochschulen im Ausschuss für Wirtschaft und Wissenschaft des Thüringer Landtags statt. Als GRÜNE JUGEND Thüringen waren wir aufgefordert, dazu im Vorfeld für die Abgeordneten eine schriftliche Stellungnahme abzugeben. Wir begrüßen den Gesetzesentwurf, der die Thüringer Hochschullandschaft in vielen Bereichen demokratischer und gerechter werden lässt. Es gibt allerdings auch einiges an Verbesserungsbedarf. Die Vorschläge zur Gleichstellung von Frauen, Inter- und Transpersonen und zur Förderung der Diversität sollten weitreichender sein, Tierversuchen sollten grundsätzlich verboten werden und die Zivilklausel, die die Hochschulen dazu verpflichtet, ihren Beitrag zu einer nachhaltigen, friedlichen und demokratischen Welt zu leisten, darf kein zahnloser Tiger bleiben, um nur einige Bereiche des Entwurfs zu nennen, die noch Reformbedarf haben. Gemeinsam mit der Linksjugend, den Jusos, der Konferenz Thüringer Studierendenschaften (KTS) und anderen Verbänden starten wir deshalb zu Beginn des neuen Jahres eine Kampagne, die sich für die Abschaffung der Langzeitstudiengebühren und der Anwesenheitspflicht stark macht, und dafür, dass ein normales Attest als Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung ausreichen muss. Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen, findet am 18.01. ab 12 Uhr eine Demo zum Landtag statt. Sprich deine Komilliton*innen darauf an, und macht euch gemeinsam für eure Studi-Rechte stark!