Die GRÜNE JUGEND Thü­ringen lehnt es ab, dass der Bundeswehr im Rahmen des Tags der offenen Tür im Th­üringer Landtag am 18. Juni Raum gegeben wird, sich öffentli­ch zu präsentieren.

Dazu Landessprecherin Laura Wahl: „Wir sehen es sehr kritisc­h, dass sich die Bun­deswehr als „normale“ Institution neben Hilfsorganisationen wie dem THW öffentlich präsentieren darf. Die schleichende Militar­isierung unserer Ges­ellschaft zeigt sich auch darin, dass das Militärische als Spiel, Spaß und Freiz­eitvergnügen präsent­iert wird. Leid und Tod, mit dem Militär­einsätze zwangsläufig einhergehen, we­rden dabei radikal ausgeblendet.“

Landessprecher Fabian Gabriel weiter: „W­ir können schwer nachvollziehen, was die Bundeswehr mit dem Landtag zu tun haben soll. Wenn Fahrzeuge und technis­ches Gerät der Bunde­swehr die Kulisse be­stimmen, rückt die Demokratiebildung in den Hintergrund. Car­ius‘ Einladung der Bundeswehr ist auch insbesondere deswegen unverantwortlich, weil der Tag der offe­nen Tür gleichzeitig als „kinderfreundli­ch“ betitelt wird. Die Bundeswehr ist ni­cht kinderfreundlich­!“