Im Koalitionsvertrag nennen die Regierungsfraktionen das Ziel, bis 2020 in Thüringen eine flächendeckende Breitbandversorgung zur Verfügung zu stellen. Nun ist bald die Hälfte der Legislaturperiode verstrichen und noch ist von dem schnellen Internet nicht viel zu spüren. Besonders  in weniger dicht besiedelten Gebieten gibt es nach wie vor große Versorgungslücken. Dem Kyffhäuserkreis wurden als erster Thüringer Antragssteller die beim Bund beantragten Fördergelder genehmigt, sodass der Breitbandausbau hier in Angriff genommen werden kann. In anderen Landkreisen stehen die Anträge jedoch weiterhin aus oder es wurde noch gar kein Antrag eingereicht. Ein schnelles Internet ist jedoch dringend notwendig, damit für alle Einwohner*innen Thüringens gleichermaßen eine Teilhabe an der digitalen Gesellschaft gewährleistet werden kann. Wir fordern von der Landesregierung deshalb eine Beschleunigung des Breitbandausbaus und mehr Unterstützung für die Kommunen in diesem Prozess!