Am 01. Juni fand im Erfurter Büro der Linken-Landtagsabgeordneten Christian Schaft und Susanne Hennig-Wellsow die Diskussionsveranstaltung „Was ist das für 1 life?“ statt.

Dabei diskutierten Vertreter*innen der linksjugend Thüringen, der Jusos Thüringen und unser Sprecher Jonas Graeber darüber, welche Utopien die Jugendverbände haben, inwiefern die rot-rot-grüne Landesregierung auf diese Utopien hinwirken kann und welche Rolle die Realpolitik spielt. Ca. 30 interessierte junge Menschen nahmen an der Diskussion teil und brachten vielfältige Meinungen ein.

Konkrete Ergebnisse der Diskussion waren unter anderem eine stärkere Vernetzung der Jugendverbände untereinander sowie konkrete Projekte wie beispielsweise das Azubi-Ticket. Insbesondere wurde deutlich, welche Rolle die Jugendverbände für sich sehen. Zum  einen als Bindeglied zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen und der Politik und zum anderen auch als kritische Begleitung der Arbeit der Parteien und der Koalition. Gemeinsam müssen wir für unsere Überzeugungen einstehen und das einfordern, was in Form von Koalitionsvertrag und Parteiprogrammen festgehalten ist. Gleichzeitig müssen wir aber auch den Weg in eine mögliche Utopie weiter konstruktiv mitgestalten und uns so aktiv einbringen.

Die Diskussion wurde aufgezeichnet, ihr könnt sie hier anschauen.