Zum 9. Europäischen Datenschutztag am 28. Januar 2014 erklären die Jungen Piraten Thüringen und die GRÜNE JUGEND Thüringen gemeinsam:

Die Jungen Piraten Thüringen und die GRÜNE JUGEND Thüringen werben für einen sensibleren Umgang mit personenbezogenen Daten im Alltag. Die NSA-Affäre und die jüngsten Enthüllungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das aufdeckte, dass 16 Millionen Passwörter von E-Mail-Adressen gehackt wurden, zeigen welchen Gefahren Bürger*innen ausgesetzt sind.

„Trotz der Affären versucht die Bundesregierung den Bürger*innen das Gefühl von Sicherheit zu vermitteln, obwohl sie nichts für den Schutz unserer persönlichen Daten tut. Deshalb rufen wir die Bürger*innen zu mehr Achtsamkeit und Sparsamkeit im Umgang mit ihren Daten auf. Nutzer*innen sollten sich über den Wert ihrer Daten bewusst sein. Für viele Unternehmen sind Daten die Währung, mit der man bezahlt. Verschiedene Maßnahmen wie die Verschlüsselung von E-Mails und die Nutzung von Pseudonymen sind Möglichkeiten sich selbst zu schützen“, so Jana Schütz, Landessprecherin der Jungen Piraten Thüringen.

Martin van Elten, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Thüringen ergänzt: „Auch in Thüringen muss der Datenschutz verbessert werden. Die Meldeämter dürfen ohne Zustimmung der betroffenen Person deren Daten weitergegeben: Neben Melderegisterauskünften an verschiedene Interessensgruppen sind einfache Meldeauskünfte über das Internet möglich. Damit haben die Melderegister heute den Status eines öffentlichen Registers, aus dem sich verschiedene Gruppen auch ohne ein besonderes Interesse bedienen können.“

„Dies schränkt den Grundsatz der informationellen Selbstbestimmung unnötig ein. Deshalb fordern wir, dass alle Bürger*innen der Weitergabe ihrer Daten explizit zustimmen müssen, anstatt wie bislang lediglich die Möglichkeit des Widerspruchs zu haben“, so die Jungpolitiker*innen abschließend.

 

Hintergrund: Der 28. Januar wurde als Europäischer Datenschutztag im Jahr 2007 in Erinnerung an die Unterzeichnung einer Europarats-Konvention 1981 vom Europarat ins Leben gerufen, um den Schutz persönlicher Daten, welcher durch den Fortschritt der Informationsgesellschaft immer wichtiger wird, in den Fokus des öffentlichen Interesses zu rücken.

Die Jungen Piraten Thüringen und GRÜNE JUGEND Thüringen planen in den nächsten Monaten eine Cryptoparty, bei der über die Möglichkeiten der E-Mail-Verschlüsselung informiert werden soll. Zu dieser wird an gegebener Stelle eingeladen.