Am 1. Mai in Erfurt und am 4. Mai in Leinefelde war die GRÜNE JUGEND Thüringen stark bei den Protesten gegen Rechts vertreten. In der Landeshauptstadt wurde dank der über 1000 Gegendemonstrant*innen eine Neonazi-Kundgebung gemäß dem Motto „Keinen Meter!“ stark behindert und verkürzt. So gelang es unter Beteiligung der GRÜNEN JUGEND, mithilfe einer friedlichen Blockade den Lautsprecherwagen der Neonazis zu stoppen und so dafür zu sorgen, dass die Kundgebung der Rechten stumm verlaufen musste.

Ein breites, buntes Bündnis aus demokratischen Parteien und Zivilgesellschaft zeigte am 4. Mai im Eichsfeld Gesicht gegen eine Veranstaltung der NPD. In einem 2-stündigen Demonstrationszug liefen die ca. 600 Teilnehmenden in Richtung des Leinefelder Sportplatzes, wo eine NPD-Veranstaltung stattfand. Gemeinsam mit der Jenaer Grünen Hochschulgruppe Intergrün – Ökologische Linke und Bündnis 90/Grüne war die GJ Thüringen hier Teil eines grünen Fahnen- und Bannermeers und zeigte, das auch das Eichsfeld keine Plattform für neonazistische Gesinnungen bieten darf.