Am 1. Mai werden wieder einmal Neonazis in Erfurt versuchen, den Tag der Arbeit für ihre menschenfeindliche Hetze zu missbrauchen. Nachdem sie letztes Jahr in Weimar gescheitert waren, war es ihnen möglich, danach in Erfurt ihre Kundgebung abzuhalten. Das muss dieses Mal verhindert werden.

Dazu meint Anneke Scherz, Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Thüringen: „Die von den Nazis geplante Demonstration empfinden wir als pure Provokation, vor allem da sich dieses Jahr die Zerschlagung der Gewerkschaften durch die Faschist*innen zum 80. Mal jährt. Aber nicht nur die Wahl dieses Datums als Demonstrationstag, sondern die dahinterstehende Ideologie ist das Problem. Deshalb soll dieser 1. Mai für Nazis genauso frustrierend werden wie der letzte in Weimar: Wir dürfen wir auch dieses Jahr KEINEN METER Raum lassen für rassistische, nationalistische und sexistische Parolen!“

Daher wird die GRÜNE JUGEND sich ab 9:30 an der Erfurter Staatskanzlei wieder zusammen mit vielen anderen Akteur*innen friedlich den Nazis entgegenstellen. Gemäß dem Motto „Keinen Meter!“ möchten wir gemeinsam dafür sorgen, dass antidemokratische Gesinnungen keine Plattform finden, um in Thüringen weiter Fuß zu fassen und rufen alle Antifaschist*innen auf, mit uns ein Zeichen gegen die Nazis und ihre Ideologie zu setzen!