Sehr geehrte Frau Intendantin Wille,

sehr geehrter Herr Hörfunkdirektor Möller,

ungläubig und entsetzt haben wir zur Kenntnis genommen, dass der MDR-Hörfunksender „SPUTNIK“ rassistisch und geodeterministisch anmutende Theorien verbreitet. Auf seiner Facebook-Fanseite veröffentlichte der Sender am 24. April eine Grafik, die unter der Überschrift „Wo liegen eure Wurzeln?“ verschieden geformte menschliche Füße vergleicht und in „Ägypter“, „Römer“, „Grieche“, „Germane“ und „Kelte“ kategorisiert. Das erinnert leider auf fatale Weise an vor 80 Jahren unter den Nationalsozialisten verbreitete Lehrtafeln über die „Rassentheorie“, die Menschen aufgrund ähnlich absurder und unwissenschaftlicher Merkmale wie z.B. ihrer Kopfform in willkürliche Gruppen wie „nordisch“, „fälisch“ und „westisch“ einteilte. Es ist seit langem wissenschaftlicher Konsens, dass der Homo sapiens nicht in Unterarten unterteilt werden kann und dass geographische Grenzen zwischen genetischen Merkmalen nicht gezogen werden können. Wir halten es für gefährlich, gerade der jugendlichen Zielgruppe von „SPUTNIK“ das Gegenteil vorzumachen und befürchten, dass solche Grafiken pseudo-wissenschaftlichen Nährboden für Rassismus bilden können. Schon in den auf Facebook geposteten Kommentaren zu der SPUTNIK-Grafik wird deutlich, dass eine solche Einteilung in Gruppen nie frei von Wertung geschieht, auch wenn sie „nur“ als Scherz gemeint ist.

Wir bitten Sie, zu dieser Grafik Stellung zu beziehen und erhoffen von Ihnen als öffentlich-rechtlichem Rundfunksender mit Bildungsauftrag in Zukunft mehr Sensibilität im Umgang mit derartigen Themen.

Mit freundlichen Grüßen

GRÜNE JUGEND Landesverband Thüringen