Am 3. September 2011 plant der NPD-Kader Thorsten Heise in Leinefelde die Durchführung eines sogenannten Eichsfelder Heimattages. Diese Veranstaltung ist als lustiges Kulturprogramm für Jung und Alt getarnt. Doch dahinter verbirgt sich eine weitere RechtsRock-Veranstaltung mit Familienprogramm, um menschenverachtende Ideologie zu verbreiten. Die Veranstaltung wird von der NPD bundesweit beworben.

Mit der Hauptband „Lunikoff-Verschwörung“ sollen weit über 1000 militante Nazis ins Eichsfeld gelockt werden.

Musik ist für die rechtsradikale Szene ein wichtiges Mittel zur Verbreitung rassistischer und antisemitischer Ideologie und dient außerdem der Finanzierung und Vernetzung brauner Strukturen. Bei diesen RechtsRock-Konzerten werden ausländer- und religionsfeindliche Parolen verkündet, die Beseitigung demokratischer Strukturen gefordert und Andersdenkende verunglimpft, bedroht und angegriffen.

Die NPD will im Eichsfeld an Bedeutung gewinnen. Sie versucht nun „junge Familien“ mit einem Kultur- und Kinderprogramm anzusprechen, um sie für ihre Ziele – Menschenfeindlichkeit, Hass gegen Minderheiten, Chauvinismus, Gewalt, Rassismus und die Abschaffung der Demokratie – zu gewinnen. Deshalb haben Neonazis moralisch kein Recht, sich auf das Gut der Freiheit zu berufen!

Das Eichsfeld sagt Ja zu Demokratie, Toleranz, Solidarität und Nächstenliebe.

Wir bekennen Farbe. Wir wollen eine bunte Region und kein braun gefärbter Landstrich sein. Um der menschenverachtenden Propaganda der Nazis den öffentlichen Raum nicht unwidersprochen zu überlassen, rufen wir zur Beteiligung an einem breiten Bündnis auf.

Wir werden am 3. September 2011 in Leinefelde als GRÜNE JUGEND Eichsfeld und GRÜNE JUGEND Thüringen mit unseren Bündnispartner*innen friedlich und phantasiereich für Demokratie, Toleranz und Menschenwürde eintreten. Wir wollen ein klares und entschiedenes Zeichen gegen Nazi-Propaganda setzen – mit Ihnen, und mit dir!