Der Bundestagswahlkampf hat gezeigt, wie viel wir als Grüne Jugend Thüringen schaffen können: Auch mit geringen personellen Kapazitäten gelang uns eine Tour durch alle Landkreise auf die Beine zu stellen. Aus dem vergangenen Bundestagswahlkampf haben wir auch organisatorisch gelernt, was wir in zukünftigen Wahlen noch besser machen können. Nächstes Jahr gibt es zwei Wahlkämpfe und drei Wahlen. Im Mai, bei den Kommunalwahlen, wird es darum gehen, auch GRÜNEN JUGEND-Mitglieder in die Parlamente zu bringen. Als Grüne Jugend stehen wir für einen Fokus auf Europa. Die Bedeutung der Europawahl – 2014 parallel zu den Kommunalwahlen im Mai – wird häufig unterschätzt: Auch hier gilt es, so viele Grüne Stimmen wie möglich zu holen. Dann kommt die Landtagswahl, die eine gestärkte Fraktion mit der Perspektive eines Machtwechsels in Thüringen mit sich bringt, oder den Fall aus dem Landtag. Dies zeigt, wie wichtig es ist, dass wir die Wahlkämpfe nächstes Jahr mit Struktur und Engagement angehen. Hierfür soll es ein klares Konzept geben. Im Zentrum dieses Konzeptes steht das Wahlkampfteam. Für die zwei Wahlkampfteams des nächsten Jahres – eines zuständig für Europa- und Kommunalwahl, eines für die Landtagswahl – soll es einen festen Kern geben. Es wird durch die nächste Landesmitgliederversammlung ein*e Wahlkampfmanager*in gewählt. Diese*r ist für die Einladungen zu den Sitzungen des Wahlkampfteams sowie die organisatorische Vor- und Nachbereitung verantwortlich. Ein weiteres festes Mitglied des Wahlkampfteams wird ein*e Webredakteur*in , diese*r ist für die Präsentation im Netz während der Wahlkampfzeit verantwortlich. Diese geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Wahlkampfteam sowie dem Landesvorstand.