Die GRÜNE JUGEND Thüringen fordert ein Ende von Tierversuchen im Studium. Der Einsatz von Alternativmethoden muss fokussiert werden. Bei noch bestehenden Tierversuchen innerhalb des Studiums muss den Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, diese aus moralischen und/oder ethischen Gründen abzulehnen und an Alternativverfahren durchzuführen. Dabei sind beide Verfahren in ihrem praktischen Nutzen gleich zu bewerten und den an Alternativverfahren zu testenden Studierenden kein Nachteil zu bringen. Das Ablehnen der Durchführung von Tierversuchen darf nicht dazu führen, dass Studierende die Universität wechseln müssen.

Außerdem soll eine öffentlich einsehbare Datenbank erstellt werden, in der die „Verbrauchszahlen“ und „Verbrauchszweck“ mit den jeweiligen Orten von Tierversuchen aufgelistet werden.