Wir, die Grüne Jugend Thüringen, fordern, dass entsprechend der im Koalitionsvertrag getroffenen Vereinbarung eine Priorisierung der Projekte in Thüringen für den Bundesverkehrswegeplan umgehend vorgenommen wird. Diese Priorisierung muss dabei durch ein transparentes Bewertungsverfahren mit objektiven Kriterien erfolgen. Transparent bedeutet dabei, dass die Priorisierungskriterien öffentlich gemacht werden müssen, damit die Einordnung nachvollzogen werden kann. Nach erfolgter Priorisierung ist auch die abschließende Priorisierungsliste zu veröffentlichen. Aus dieser Liste muss sich ergeben aufgrund welcher Tatsachen bestimmte Kriterien erfüllt oder nicht erfüllt worden sind, bzw. aus welchem Grund eine bestimmte Gewichtung vorzunehmen war.

Zusatzbeschluss: Der Landesvorstand bringt im Namen der Grünen Jugend Thüringen die Forderungen des Antrags auf der nächsten Landesdelegiertenkonferenz als Antrag ein.