Im letzten Bundestagswahlkampf und jetzt zu den Kommunalwahlen haben wir
gezeigt: Wahlkampagnen können wir! Aber als GRÜNE JUGEND Thüringen wollen wir
nicht nur in Wahlkampfzeiten präsent sein. Eine gut geplante Kampagne ist eine
super Möglichkeit, um auch in „ruhigeren“ Monaten unsere Themen auf die Agenda
zu setzen, politischen Druck zu erzeugen und neue Aktivist*innen zu gewinnen.
Deshalb wollen wir, Aktivist*innen der GJ Thüringen, auch zum nächsten
Halbjahresschwerpunkt eine schlagkräftige Kampagne starten.

Für die Kampagne wollen wir ein relevantes Thema setzen. Alle Mitglieder haben
die Möglichkeit, ihre Vorschläge einzubringen. Der neue Landesvorstand wird
beauftragt, einen Weg zu finden, wie alle Mitglieder der GJ Thüringen in die
Themenfindung und -abstimmung mit einbezogen werden können. Das Thema des
Halbjahresschwerpunkts und der Kampagne soll bis Mitte Mai feststehen.

Sobald das Thema steht, wird das Kampagnenteam gebildet. Dieses soll aus acht
Personen bestehen, welche die Planung und Koordination der Kampagne übernehmen
und sich dafür regelmäßig treffen. Um die vielfältigen Erfahrungen aus den
Basisgruppen einzubinden, soll jede Basisgruppe eine Person delegieren. Aus dem
Landesvorstand werden zwei Personen dem Kampagnenteam angehören. Die weiteren
Plätze sind vorzugsweise für Personen offen, die keiner Basisgruppe angehören.
Der Landesvorstand sorgt für ein faires Verfahren, über das die Plätze besetzt
werden. Bei der Besetzung des Kampagnenteams ist insbesondere auf die Quotierung
zu achten – mindestens vier Personen sollen F*IT-Personen sein. Alle Sitzungen
des Kampagnenteams sind mitgliederöffentlich und werden über die Mailingliste
angekündigt. Das Kampagnenteam soll bis Mitte Juni seine Arbeit aufnehmen.

Für die Durchführung der Kampagne wird vorzugsweise der Oktober angepeilt.